Ist Visa oder MasterCard besser?

Jeder braucht eine Kreditkarte. Unser Kreditkartenvergleich zeigt vor allem Kreditkarten von Visa und MasterCard. Doch welche Kreditkarte ist besser? Welche bietet mehr und ist passender? Grund genug, sich einmal beide Systeme genauer anzuschauen und sich dann zu entscheiden.

Grundlegende Gemeinsamkeiten beider Kartensysteme

Allgemein lässt sich feststellen, dass es mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede gibt. Erfahren Sie nun, welche Dinge man dazu betrachten kann.

1. Nur das Zahlungssystem – keine direkte Kartenausgabe an Kunden

Im Gegensatz zu American Express, die auch selbst das Kreditkartenkonto verwaltet, stellen MasterCard und Visa „nur“ das weltweit nutzbare Zahlungssystem zur Verfügung. Die Kartenkonten selbst werden von den Banken verwaltet, die die jeweilige Karte an ihre Kunden aushändigt. Folglich prüft auch nicht MasterCard oder Visa, wie hoch der Kreditrahmen für einen Kunden sein darf – das macht alles das Finanzinstitut. Das heißt eben auch, dass man eine Visa bzw. MasterCard niemals direkt – sondern immer nur über eine Bank beziehen kann.

2. Verbreitung und Akzeptanz

Beide Karteninstitute sind weltweit in etwa gleich gut verbreitet. Visa spricht mittlerweile von 36 Millionen Akzeptanzstellen in 200 Ländern, MasterCard kommt auch auf 36 Millionen Akzeptanzen in 210 Ländern.

3. Gebühren für Visa vs. MasterCard

Die Gebühren für Kartenzahlungen und Bargeldabhebungen, die man als Karteninhaber zu bezahlen hat, legt die jeweils ausstellende Bank fest. Weder Visa noch MasterCard haben einen Einfluss darauf. Beispielsweise kann man von beiden Kartensystemen eine Kreditkarte erwerben, die kostenlose Bargeldabhebungen oder kostenlose Kreditkartenzahlungen im Ausland ermöglichen. Jedoch ist es eher die Regel, dass Gebühren verlangt werden, aber keinsfalls sind diese Gebühren identisch für alle Visa- oder MasterCard.

4. Zusatzleistungen

Serviceleistungen wie etwa Versicherungen sind bei beiden Systemen möglich, jedoch nicht die Regel. Sie können heutzutage eine Visa wie auch eine MasterCard z.B. mit einer Auslandskrankenversicherung und einer Reiserücktrittskostenversicherung erhalten. Auch bei Bonusprogrammen gibt es die unterschiedlichsten Arten und Sammelmöglichkeiten. Auch hier gilt: Die Zusatzleistungen werden vom Finanzinstitut festgelegt!

5. Kontaktloses Bezahlen

Kontaktlos zu bezahlen ist unterdessen bei beiden Karteninstituten möglich. MasterCard nennt es „PayPass“ und Visa bezeichnet es als „payWave„. Mittlerweile stellt (fast) jede Bank ihre Kreditkarten mit dem Kontaktlos-Symbol her.

6. Sicherheit

Ob Sie im Internet einkaufen oder in Geschäften in der Innenstadt. Von der Sicherheit her gibt es keine Unterschiede. Zwar besitzen die Karten heute immer noch den Magnetstreifen, der wird aber bei Zahlungen in Europa von den Zahlungsterminals kaum noch ausgelesen. Anwendung findet eher der EMV-Chip, auf dem die Kartendaten deutlich sicherer und verschlüsselt liegen. Bei Internetzahlungen kommt nicht mehr nur die Prüfziffer von der Kreditkarte ins Spiel, sondern vermehrt das 3D Secure-Verfahren wie „Verfied by Visa“ und „MasterCard SecureCode“.

7. Goldene, Premium und Schwarze Kreditkarten

Auch hier nehmen sich beide Kartensysteme nichts. Goldene Kreditkarten gibt es von Visa wie auch von MasterCard. Die höchste Visa ist die „Infinite“ und das Pendant bei MasterCard nennt sich „Elite“. Diese Karten erhalten Sie aber ohnehin nur auf Einladung. Wer richtig viel mit der Karte bezahlt, Größenordnung liegt im 6stelligen Bereich pro Jahr, der kann sich Hoffnung auf einen besonderen Concierge- und Vip-Service machen.

Kaum Unterschiede bei Visa und MasterCard

Für beide Karteninstitute gibt es kostenlose Kreditkarten, solche die Mehrwertleistungen bieten wie etwa Versicherungen oder Bonusprogramme, es gibt sie unabhängig von einem Girokonto genauso wie auch nur in Zusammenhang mit einem neuen Girokonto. Die Auswahl erschlägt jeden Verbraucher! Deshalb haben wir die bei uns gelisteten Kreditkarten detailliert untersucht und keine Mühen für unsere Webseitenbesucher gescheut. Wenn Sie also schon wissen, welche Leistungen bei Ihrer neuen Kreditkarte dabei sein sollen, dann starten Sie jetzt unseren Kreditkartenberater. Dieser findet für Sie die passende Kreditkarte!

Weder Visa noch MasterCard legen die Gebühren fest

Immer wieder stellen Verbraucher uns die Frage, welche Gebühren bei einer Visa Card anfallen und welche bei einer MasterCard. Oft denken Kreditkartenkunden so: Habe ich eine Visa von der Bank A, dann zahle ich am Geldautomaten die gleiche Gebühr wie mit einer Visa, die von der Bank B ist. Das ist leider falsch! Die Gebühren gehen hier richtig weit auseinander: Mit vereinzelten VisaCards können Sie heutzutage auf der ganzen Welt kostenfrei Bargeld abheben, mit einer Visa von einer anderen Bank zahlen Sie bereits in Deutschland mindestens 5,95 Euro pro Vorgang. Für MasterCard gilt das in gleicher Weise.

Fazit: Visa und MasterCard im Vergleich

Pauschal ist kein System besser. Für Verbraucher ist es entweder egal oder Geschmackssache, ob sie lieber MasterCard oder Visa den Vorrang geben. Unser Tipp: Achten Sie lieber auf die Leistungen und Gebühren Ihrer Kreditkarte! Schauen Sie nicht danach, welches Logo auf Ihrer Kreditkarte gedruckt ist.