Keine Gebühren bei Kreditkartenzahlung für Flugbuchung im Internet

Mittwoch den 17.06.2009

Bisher fielen für Ryanair-Kunden bei Kreditkartenzahlung für eine Flugbuchung im Internet Gebühren an. Diese betrugen 4 Euro pro Gast und einfacher Flugstrecke. Auch für alle anderen Zahlungsarten fielen 1,50 Euro Gebühr an. Die Verbraucherzentrale-Bundesverband (VZBV) hatte gegen diese Geschäftspraxis geklagt und nun Recht bekommen.

Nach dem aktuellen Urteil des Berliner Kammergerichts müssen Zahlungen per Kreditkarte ohne Zusatzgebühr möglich sein. Die Gebührenerhebung beim irischen Billigflieger Ryanair wurde im Gerichtsbeschluss für unzulässig erklärt. Das Kammergericht beanstandete im Urteil (AZ: 23 u243/08), dass jede gewählte Zahlungsart auf der Buchungsmaske eine Zusatzgebühr auslöst, ohne dass eine echte Leistung dafür ersichtlich ist. Einzig kostenfrei sind Bezahlungen per Visa-Electron-Karten, die laut Ryanair-Sprecherin rund 20 % der Passagiere nutzen.

Allerdings ließen die Richter in ihrer Begründung offen, ob der Fall anders zu bewerten wäre, wenn neben der gebührenpflichtigen Kartenzahlung andere gebührenfreie Zahlungsweisen möglich sind. Diese Frage betrifft auch andere Fluggesellschaften, deshalb ließen die Richter die von Ryanair angekündigte Revision beim Bundesgerichtshof zu.

Einen Kommentar schreiben: