Kreditkarte: Tücken im Kleingedruckten

Dienstag den 6.02.2018

Das Angebot an Kreditkarten ist riesig. Und jede Offerte hat eigene Konditionen. Da verliert man schnell den Überblick und entscheidet sich kurzerhand für eine Karte, die auf den ersten Blick am besten passt. Ein solches Vorgehen kann auch in die Hose gehen. Das beweist ein Fall, den eine Berliner Tageszeitung schildert und der mit 2.600 Euro Kreditkartenschulden endet.

Die goldene Zinsfalle

Versicherungen, fünf Prozent Tankrabatt und eine goldene Kreditkarte für „nur“ 99 Euro im Jahr. Hört sich gut an, dachte sich ein Vertriebsmitarbeiter. Weil er viel mit dem Auto unterwegs ist, rentiert sich das auf jeden Fall – so der Grundgedanke. Allerdings hat sich der Mann nie die Mühe gemacht, die Zahlungskonditionen zu lesen oder das Kreditkartenkonto genauer unter die Lupe zu nehmen.

Gewundert hat er sich erst, als nur ein paar Euro über seine Kreditkarte vom Girokonto abgebucht wurden. Beim genaueren Hinsehen bemerkte er dann, dass sich auf dem Kreditkartenkonto bereits ein Schuldenberg von 2.600 Euro angehäuft hatte. Ein Anruf bei der Hotline ergab: Der Vertreter hatte den Antrag unterschrieben und damit eine Teilzahlung von lediglich fünf Prozent der Kreditsummer vereinbart.

Teilzahlung: Revolving Kreditkarten

Was heißt das? Wenn im ersten Monat 400 Euro mit der Karte ausgegeben werden, bucht die Kreditkartenfirma nur 20 Euro vom Konto ab. Die Restschuld von 380 Euro nimmt man in den nächsten Monat mit – das geht dann munter so weiter. Dahinter steckt das Revolving Prinzip, das bei amerikanischen Kreditkarte absolut üblich ist.

Wer nicht aufpasst, steckt irgendwann tief in den roten Zahlen. Vor allem deshalb, weil die Sollzinsen bei Kreditkarten bisweilen extrem hoch sind. Im Fall des Mannes waren es über zwölf Prozent. Er zahlte 212 Euro Zinsen in einem Jahr plus 99 Euro Gebühr, sparte 75 Euro beim Tanken – weit weniger als gedacht, weil maximal 1.500 Euro Tankkosten berücksichtigt werden – und kam somit auf Gesamtkosten von 236 Euro.

Das Kreditkartenkonto prüfen

Hat man sich für ein solches Kreditkartenmodell mit Teilzahlung entschieden, sollte man das Konto Monat für Monat ausgleichen oder zumindest darauf achten, dass die Schulden überschaubar bleiben. Wem das zu viel Aufwand ist, der wählt besser eine Kreditkarte ohne Ratenzahlung, bei der die Gesamtschuld monatlich abgerechnet wird. Oder eine Karte, deren Umsätze direkt mit dem Konto verrechnet werden.

Einen Kommentar schreiben: