So bleibt Ihre Kreditkarte günstig

Montag den 30.10.2017

Kostenlos ist auch bei Kreditkarten ein sehr dehnbarer Begriff. In der Regel bezeichnet er nur den Verzicht auf eine Jahresgebühr. Andere Kosten, etwa für Barverfügungen an Automaten, das Bezahlen im Ausland oder die Ratenzahlung, fallen dennoch an – und können sich im Laufe des Jahres durchaus summieren. Darauf weist die Stiftung Warentest hin. Sie hat 23 Kreditkarten unter die Lupe genommen.

Das Preisleistungsverzeichnis lesen

Das Fazit der Tester fällt für Verbraucher wenig erfreulich aus: Viele Kreditkarten sind teurer geworden oder teurer als erwartet. Kein besonders gutes Zeugnis für die Kreditkartenbranche. Bei fast allen Angeboten gab es einen oder gleich mehrere Kostenpunkte, auf die man achten muss. Das gilt laut Aussage der Test-Redaktion vor allem für die Teilzahlung, für die bisweilen extrem hohe Zinsen verlangt werden.

Im ungünstigsten Fall zahlen Verbraucher 23 Prozent Sollzinsen, sobald sie ihre Kreditkarte nutzen. Wer nicht sofort reagiert und das Kartenkonto ausgleicht, wird spätestens bei Erhalt der Rechnung schlucken. Das gilt auch, wenn Auslandskosten oder sogenannte Währungsentgelte für den Einsatz der Kreditkarte außerhalb der Eurozone berechnet werden. Daher sollte man stets das Preisleistungsverzeichnis lesen, ehe man einen Antrag ausfüllt.

Die richtige Kreditkarte wählen

Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, haben die Tester einen simplen Tipp: Die Kreditkarten vergleichen und darauf achten, wofür die Karte benötigt wird. Dabei unterscheiden Experten zwei Kundengruppen. Verbraucher, die ihre Master- oder Visa-Card vor allem für den Urlaub benötigen. Und jene, die vor Ort im Supermarkt, am Kiosk oder der Tankstelle mit Karte zahlen. Unter Umständen lohnt es sich sogar, für beide Zwecke eine eigene Kreditkarte zu beantragen.

Dabei ist die Hausbank nicht zwangsläufig der beste Ansprechpartner, so die Stiftung Warentest. Vor allem Sparkassen und Volksbanken würden auf allen Ebenen kassieren. Günstigere Alternativen findet man relativ schnell über unseren Kreditkartenvergleich. Berücksichtigt man sein Nutzerverhalten und schaut auf die möglichen Gebühren, ist man auf der sicheren Seite.

Einen Kommentar schreiben: