Der Weg zur Wunsch-Kreditkarte

Montag den 24.07.2017

In den meisten Portemonnaies steckt sie bereits und wird mehr oder weniger intensiv genutzt: eine Kreditkarte. Wer sich bislang noch nicht dazu durchringen konnte, eine Visa, MasterCard oder American Express zu beantragen, aber auf den Geschmack gekommen ist, dem zeigen wir hier den Weg zur Wunschkreditkarte.

Der Kreditkartenvergleich

Am Anfang sollte immer ein Kreditkartenvergleich stehen. Hier gilt es, für sich selbst zu klären, welche Leistungen gewünscht werden und wie hoch die Jahresgebühr für die Karte sein darf. Beachten muss man hierbei, dass die meisten Kreditkarten an Bedingungen geknüpft sind. Mit Ausnahme einiger Prepaid Kreditkarten erwarten Banken vom Antragsteller, dass er volljährig ist, seinen ständigen Wohnsitz in Deutschland und eine positive Bonität hat.

Sind diese Punkte geklärt, geht es zum Antrag. Dorthin gelangt man in der Regel direkt über den Kreditkartenvergleich. Benötigt werden je nach gewünschter Karte unterschiedlich viele Informationen. Die Basis bilden der Name, die Anschrift, die Geburts- und Kontaktdaten sowie in den meisten Fällen die beruflichen Fakten. Sofern die Kreditkarte von einer Bank mit Filiale angeboten wird, kann man auch dort vorstellig werden, statt den Antrag online auszufüllen.

Gesetzlich vorgeschrieben: die Legitimation

Damit Banken sicher sein können, dass die Daten korrekt sind, müssen sich Neukunden legitimieren. Das heißt, sie weisen sich aus. Dafür stehen mehrere Wege offen.

Bekannt ist vor allem das Postident-Verfahren. Hierbei wird der Ausweis in einer Postfiliale vorgezeigt und muss ein Beleg unterschrieben werden. Alternativ bieten viele Banken inzwischen eine Videolegitimation an, bei der ein Mitarbeiter den Ausweis während eines Videochats kontrolliert. Oder aber der neue Personalausweis kommt zum Einsatz, was bislang nur bei wenigen Banken möglich ist.

Die Kreditkarte erhalten

Nach der Legitimation braucht man ein paar Tage Geduld. So lange dauert es, bis die Kreditkarte erstellt und verschickt wird. Sobald man sie in Händen hält, sollte – falls nicht schon während des Antrags geschehen – das jeweilige 3D-Secure-Verfahren aktiviert werden. Zudem ist es sinnvoll, sich mit dem Online-Portal für die Kreditkarte zu befassen, um seine Umsätze stets im Blick zu haben. Nachdem die Karte dann unterschrieben ist, kann man sie auch nutzen.

Einen Kommentar schreiben: