Genau hinschauen: Gebühren bei Kreditkarten

Dienstag den 11.04.2017

Der Gebührenhammer schlägt im Moment vor allem beim Girokonto zu. Doch auch Inhaber einer Kreditkarte oder jene, die eine Visa- oder MasterCard beantragen möchten, sollten sich näher mit der Gebührenordnung der Bank auseinandersetzen. Sonst drohen mitunter teure Überraschungen. Das kann passieren, wenn man mit seiner Kreditkarte zum Beispiel bei einem Online-Casino, einem Wettanbieter oder einer Lotterie bezahlt.

Extragebühren sind keine Abzocke

„Ist das nicht Abzocke?“, fragte jüngst ein Leser der Zeitschrift „Test“. Ihm waren von seiner Bank Extragebühren berechnet worden, als er den Einsatz auf einer Wettplattform mit Kreditkarte beglich. Die Antwort der Experten: Nein! Denn das Preisverzeichnis der Bank weist die Gebühren explizit aus.

Dass für den „Karteneinsatz in Wettbüros, Casinobetrieben und bei Lotteriegesellschaften“ ein Aufschlag gezahlt werden muss, ist bei vielen Banken üblich. Sie verlangen zwischen 2,5 und 3,0 Prozent vom Umsatz. Wer 1.000 Euro setzt und dafür seine Visa, MasterCard oder American Express zückt, muss demnach mit Mehrkosten von 25 bis 30 Euro rechnen, je nach Hausbank.

Die Gründe dafür erklärt die Postbank. Derlei Kartenumsätze glichen Barverfügungen, die in der Regel kostenpflichtig seien. Welcher Art der Umsatz ist, erkennen Banken übrigens anhand eines Codes, der dem Anbieter zugeordnet ist. Wichtig für den Verbraucher ist in dem Zusammenhang letztlich nur, dass Gebühren erhoben werden und dass diese Kosten aus dem Preisverzeichnis hervorgehen.

Das Preisverzeichnis gibt Auskunft

Es lohnt sich also, ein paar Minuten zu investieren und sich mit den Konditionen vertraut zu machen – idealerweise bevor man die Kreditkarte beantragt bzw. nutzt. Abhängig von Kartenanbieter und Bank sind die Listen mit möglichen Gebühren unterschiedlich lang. Sie reichen von einer neuen persönlichen Identifikationsnummer (PIN) für 5,00 Euro bis hin zum Ersatzkontoauszug für 15 Euro.

Derlei Kosten fallen bei goldenen ebenso wie bei kostenlosen Kreditkarten an. Hat man sich nach einem Kreditkartenvergleich für ein Angebot entschieden, ist es daher ratsam, den kompletten Preiskatalog anzusehen und dann erst den Antrag auszufüllen. Nicht nur, wenn man ab und an ein paar Euro auf Pferdchen oder Lottozahlen setzt.

Einen Kommentar schreiben: