Kontaktlos bezahlen: moderne Kreditkarten funken

Mittwoch den 29.03.2017

Die Münzen bleiben im Portemonnaie. Die Kassiererin kramt nicht länger nach dem Wechselgeld. Lange Schlangen an der Kasse lösen sich schneller auf. Die Near Field Communication (NFC) zwischen Kreditkarte und Funkterminals hat das Zeug zum Wandel im Handel. Daran arbeiten nicht nur Banken und Sparkassen, die und nach und nach alle Zahlkarten mit der neuen Funktechnik versehen, sondern auch die Geschäfte vor Ort mit modernen Lesegeräten.

Bezahlen in Sekunden

Statt die Kreditkarte in das Gerät zu stecken und zu warten, bis die Daten übertragen sind, hält man seine Visa oder MasterCard einfach nur vor das Terminal. Binnen Sekunden ist der Bezahlvorgang abgeschlossen. Bei Beträgen unter 25 Euro wird dazu nicht einmal nach einer Unterschrift oder der persönlichen Identifikationsnummer gefragt.

Die Technik hat schon vor längerer Zeit Einzug gehalten, scheint ihren Siegeszug in Deutschland aber jetzt erst zu starten. Anderenorts, etwa in Spanien, ist man da schon weiter. Seine Tapas zahlt man einfach per Funk, ohne die Kreditkarte aus der Hand zu geben. Ein klarer Vorteil, auch im Hinblick auf die Sicherheit.

2017 ist das Jahr der NFC-Karten

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, rechnet damit, dass 2017 das Jahr der Girocard kontaktlos sein wird. 14 Millionen Bankkunden haben bereits eine funkende Karte. 20 Millionen weitere Giro- und Kreditkarten sollen in diesem Jahr folgen. Wichtigstes Element der Karten: der mit NFC-Technik ausgestattete Chip.

Das alles nutzt aber nur wenig, wenn es nicht ausreichend Funkterminals gibt. Auch daran wird gearbeitet. „Der Handel stellt massiv seine Zahlungsterminal auf kontaktlose Technologie um“, so Ulrich Binnebößel vom Handelsverband Deutschland. Derzeit würde das Bezahlen per Funk bei 60 Prozent der großen und 20 Prozent der kleinen Unternehmen bereits akzeptiert, Tendenz steigend.

Das Ziel soll ein weitgehend störungsfreier und darüber hinaus absolut sicherer Zahlungsvorgang sein. Marc Fliehe vom Branchenverband Bitkom betont, dass niemand aus Versehen mit seiner Kreditkarte zahle, nur weil er an einem Terminal vorbeigehe. Aber: Kreditkarten mit Funk gelten schon jetzt als Auslaufmodell. Die Zukunft gehört laut Joachim Metz vom Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen dem Bezahlen per Smartphone.

Einen Kommentar schreiben: