Vorsicht im Umgang mit Kreditkartendaten

Mittwoch den 6.01.2016

Der Anteil derer, die ihre Rechnungen und Einkäufe mit Kreditkarte begleichen, steigt stetig. Aktuell setzen knapp 35 Prozent aller Deutschen auf Mastercard, Visa oder American Express. Dabei sollte man stets wachsam sein. Denn trotz aller Bemühungen von Banken und Kreditkartenunternehmen werden Betrüger und Hacker nicht müde, Jagd auf Daten zu machen. Das beweisen aktuelle Beispiele.

Zu den bevorzugten Zielen der Täter gehören zweifelsohne Dienste, die von vielen Usern genutzt werden – wie WhatsApp. Der Messenger ist auf Millionen Smartphones installiert und gehört für viele längst zum Alltag. Der Hinweis, das Abonnement laufe ab und müsse verlängert werden, sorgt also auf jeden Fall für Aufmerksamkeit. Nur sollte man nicht blindlings darauf reagieren. Denn WhatsApp nutzt für derlei Nachrichten nicht die eigene Chat-Funktion.

Landet eine solche Information auf dem Smartphone, stammt sie aller Wahrscheinlichkeit nach von Cyberkriminellen, die es auf die Daten der Kreditkarte abgesehen haben. Schon durch den Klick auf den Link zur angeblichen Bezahlseite kann man sich einen Virus einfangen. Übrigens: Wer wissen möchte, wie lange das WhatsApp-Abo noch läuft, findet alle Informationen im Menüpunkt „Account“ und hier bei den Zahlungsinfos.

Vorsichtig sein sollten momentan auch alle, die in einem Haus der Hotelkette Hyatt genächtigt und mit Kreditkarte bezahlt haben. Das Unternehmen wurde Opfer von Hackern. Mehr Informationen dazu, worauf es die Täter genau abgesehen hatten und welche Länder betroffen sind, liegen derzeit noch nicht vor. Gästen wird jedenfalls geraten, die Kreditkartenabrechnung sehr genau zu prüfen. Das sollte man ohnehin. Denn nur so lassen sich Buchungen feststellen, die nicht autorisiert wurden.

Das gilt auch und gerade für Eltern, deren Kinder bereits eifrig auf einem Smartphone oder Tablet-PC spielen. Viele der anfangs kostenlosen Applikationen warten mit sogenannten In-App-Käufen auf. Ein siebenjähriger Brite hat auf diese Wiese binnen kurzer Zeit 5.500 Euro über Papas Kreditkarte abbuchen lassen. Der Betrag wird jetzt zwar erstattet. Doch das dauert und der Ärger ist da. Von daher: Immer schön aufpassen und jeden Posten auf der Kreditkartenabrechnung kontrollieren.

Einen Kommentar schreiben: