comdirect Visa wird zur Charge-Card

Montag den 2.11.2015

Kunden und Neukunden wird es freuen: Die bekannte Visa Karte der comdirect wird auf ein besseres Abrechnungssystem umgestellt. Die Karte wird zu einer sog. Charge-Card mit monatlicher Einmalbelastung und nähert sich damit einer echten Kreditkarte.

Bisher wurde bei der comdirect Visa jeder Kartenumsatz unmittelbar dem Girokonto belastet, genauso wie bei einer Girocard / ec-Karte. Einen besonderen Zahlungsspielraum hatte man nicht. Mit der Änderung auf monatliche Abrechnung werden die Zahlungsbeträge auf der Visa-Card gesammelt und am ersten Buchungstag im Folgemonat vom Girokonto eingezogen. Da Kunden ihr Gehalt oft am Ende des Monats oder zu Beginn des Monats erhalten, werden die Kreditkartenabrechnungen besser gedeckt sein. Nun kann man den Monat über die Karte einsetzen, ohne gleich mit dem Girokonto ins Minus zu rutschen und spart damit eventuelle Dispozinsen.

Mit der Wandlung von einer Debit zur Charge-Card kommt die comdirect Bank näher an die DKB Visa heran. Bei beiden Banken bekommt eine kostenlose Konto-Karten-Kombination (einschl. Girocard) mit weltweit kostenloser Bargeldversorgung. Als Kunde der comdirect muss man in Deutschland jedoch die Girocard nehmen – bei der DKB geht das generell mit der Visa.

Einen Kommentar schreiben: