Kreditkarte per Handy scannen

Mittwoch den 25.06.2014

Technik und Kreditkarten gehen schon lange Hand in Hand. Schließlich bedarf es nicht nur einer Visa- oder MasterCard aus Kunststoff, sondern auch einer ausgeklügelten Datenübermittlung und -verarbeitung, um den Bezahlvorgang überhaupt abschließen zu können. Verbraucher bekommen davon wenig mit, sollen es künftig aber noch einfacher haben, per Kreditkarten ihre Onlinekäufe zu bezahlen. Dafür möchte Apple mit einer neuen Funktion im Betriebssystem iOS 8 sorgen. Mit ihr lassen sich die Daten der Karte scannen, speichern und später problemlos aufrufen.

Die Idee: Wer im Internet einkauft, wird abschließend gebeten, die Zahlungsweise zu wählen und gegebenenfalls Daten einzugeben. An dieser Stelle meldet sich das iPhone oder iPad mit dem Hinweis „Scan Credit Card“. Stimmt der Nutzer zu, wird die Kamera aktiviert und kann die Kreditkarte per Scan eingelesen werden. Die Daten hinterlegt das System im Browser und füllt die entsprechenden Felder aus. Beim nächsten Einkauf werden die Kreditkarteninformationen, zum Beispiel Inhaber und Kartennummer, automatisch verarbeitet, sofern man mit Karte zahlen möchte.

Damit wird es sicherlich deutlich komfortabler, Onlinekäufe abzuwickeln, zumal man sich viel Tipparbeit spart. Auf der anderen Seite wird das Smartphone oder iPad zur Geldbörse, an der sich unter Umständen auch Langfinger bedienen. Wird das Handy gestohlen und ist es nicht ausreichend gesichert, kann jeder shoppen gehen oder Geld umleiten. Dafür sorgen die im Safari-Browser gespeicherten Daten der MasterCard oder VISA-Karte. Da noch nicht allzu viele Details über den Kreditkartenscanner bekannt sind, darf man gespannt sein, ob Apple auch den Sicherheitsaspekt berücksichtigt. Anderenfalls muss man selbst dafür sorgen und die Optionen nutzen, die schon jetzt zur Verfügung stehen: Verified by Visa und MasterCard SecureCode.

Einen Kommentar schreiben: