Bevorzugen Sie lieber Bargeld oder Kreditkarte?

Dienstag den 10.06.2014

Geht es ums Bezahlen, sind die Deutschen traditionell veranlagt. Statt zur Karte greifen sie nach wie vor lieber zu Bargeld. Statistiken zufolge wurde voriges Jahr in 54,4 Prozent aller Fälle mit Scheinen und Münzen bezahlt. In Schweden liegt die Quote mit 20 Prozent deutlich niedriger, ebenso in den Niederlanden mit 37 Prozent. Gleichwohl steigt auch in der Bundesrepublik der Anteil derer, die ihre Rechnungen per Kreditkarte begleichen. Laut Handelsverband Deutschland nahm die Zahl der Kartenzahlungen spürbar zu und hat aktuell einen Anteil von 42,6 Prozent.

Warum hierzulande vornehmlich Bares Wahres ist und wohl auch in den kommenden Jahren daran festgehalten wird, darüber lässt sich nur spekulieren. Dabei tummeln sich auf jedem Geldschein bis zu 26.000 potenziell gesundheitsschädliche Bakterien. Den Einkauf mit der Kreditkarte zu bezahlen, wäre deutlich hygienischer. Für Handel und Banken darüber hinaus auch günstiger. Alleine bei den Sparkassen kostet die Bargeld-Logistik knapp 1,1 Milliarden Euro pro Jahr. Hinzu kommen die Ausgaben der Bundesbank, die jährlich 15.000 Tonnen Geldscheine bewegt.

Kein Wunder, dass die Kreditwirtschaft, die Kreditkartenunternehmen und auch der Handel bemüht sind, moderne Zahlungssysteme zu etablieren. Mal eben im Vorbeigehen die Brötchen beim Bäcker zu bezahlen oder am Fahrscheinautomaten ein Ticket zu ziehen, ist längst möglich. Diese Optionen sind schneller und bequemer als Scheine und Münzen. Der ehemaligen EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing sagte jüngst: „Inzwischen lassen technische Neuerungen Bargeld alt aussehen.“ Am Verhalten der Deutschen ändert sich dadurch indes wenig. Mit einer Ausnahme: Spätestens im Urlaub wissen auch die Bundesbürger die Vorteile einer Kreditkarte zu schätzen. Begehrt sind hierbei vor allem Kreditkarten ohne Jahresgebühren und solche, bei denen Versicherungsleistungen mit integriert sind.

Kommentare

  1. Stonie675 schrieb am Juni 23rd, 2014 at 12:37

    Unsere Kreditkarten und snstiges Plastikgeld könnten viel sauberer sein, müßten wir nicht bei jedem zweiten Laden unsere Karten in die Hände von Kassierern oder Kassiererinnen geben, durch deren Hände zuvor schon jede Menge schmutziges Papiergeld geflossen ist. In vielen Geschäften hält das Personal den Kunden für zu blöd eine Kreditkarte einzuschieben und „muß“ es unbedingt selbst machen. Die Unterschrift auf der Karte kann man auch prüfen ohen sie anzufassen. Eine Frechheit, die ich mir nicht länger bieten lasse. Läden, die meine Kreditkarte in die Hände nehmen wollen, meide ich künftig wie die Pest, weil ich keine Lust habe mir Gonokoggen, Streptokoggen, Fäkalbakterien oder sonstige Krankheiterreger auf meinem Karten abladen zu lassen.

    1

Einen Kommentar schreiben: