Auch Stiftung Warentest untersucht Prepaid Kreditkarten

Dienstag den 15.10.2013

Prepaid-Kreditkarten zählen im Reigen innovativer Finanzdienstleistungen ganz klar zu den Gewinnern der letzten Jahre. Immer mehr Banken geben neben der „regulären“ Kreditkarte, die direkt über das Girokonto oder monatsweise abgerechnet wird, auch eine vorausbezahlte Variante von MasterCard oder VISA heraus. Grund genug für die Stiftung Warentest, sich näher mit dem Markt zu befassen. Auf den Prüfstand kamen 24 Prepaid-Kreditkarten von 21 Herausgebern. Ausschlaggebend für die Auswahl der Produkte war in erster Linie die Marktbedeutung. Doch auch regionale Offerten wurden berücksichtigt. Das Urteil von Finanztest: „Perfekt für Jugendliche“.

Für den großen Kreditkartenvergleich wurden der Jahrespreis für die ersten zwölf Monate (inklusive der Kosten bzw. dem Kaufpreis für die Karte und den Versand), die Gebühren für eine Ersatzkarte, der maximale Guthabenbetrag, die Haftung bei Kartenmissbrauch und das 3D-Secure-Verfahren (Verified by Visa bzw. MasterCard SecureCode) in die Waagschale gelegt. Ziel der Tester: „Wir wollten wissen, ob Prepaid-Kreditkarten tatsächlich mit den echten Kreditkarten mithalten können und was sie kosten.“ Das Ergebnis sollte auch die letzten Zweifler überzeugen. Laut Finanztest lassen sich die Karten auf Prepaidbasis problemlos im In- und Ausland nutzen, online, an der Kasse im Laden oder am Geldautomaten. Auch in puncto Preisleistung unterscheiden sie sich kaum von den klassischen Angeboten.

Empfohlen werden Prepaid Kreditkarten von Finanztest zum einen für Kinder und Jugendliche. In dieser Altersgruppe liegt der Vorteil vor allem in der Ausgabenkontrolle. Die Karteninhaber können nur das Geld ausgeben, das sie vorher auf die Karte aufgeladen respektive eingezahlt haben. Damit wird die oft zitierte Schuldenfalle umgangen. Profitieren können von Prepaid-Kreditkarten, so die Stiftung Warentest, auch Selbstständige und Freiberufler. Weil sie kein regelmäßiges Einkommen nachweisen können, lehnen einige Banken es ab, eine normale Kreditkarte auszustellen. Wichtig ist für alle Interessenten, auf die Kosten zu achten. Denn die variieren sehr stark.

Eine Auswahl von derzeit 18 Prepaid Kreditkarten sind auch bei uns auf kreditkarten.net im Vergleich aufgelistet. Neben den Grundgebühren erfahren Interessierte auch Details zu den Bargeldgebühren, den Entgelten im Ausland und Guthabenzinsen.

Einen Kommentar schreiben: